Das Diplom an einem Tag

Ok, also ganz stimmt das nicht. Es müsste wohl lauten: „Das Freiberg-Diplom (fast) an einem Tag“. Wer es noch schaffen will, alle Stempel zu bekommen, hat am 12.04. und 13.04. gute Karten.


Am 12.04.:

  • Falls der Ausweis verloren ging: Im Büro Soziales und Kultur des Studentenwerkes (Wohnanlage Agricolastraße) den Sammelausweis abholen und die Teilnahme an der Kneipenrallye bestätigen lassen (ihr müsst angeben, in welcher Gruppe ihr wart)

(1. Stempel)

  • 10 – 13:30 Uhr oder 14 – 18 Uhr Theaterkasse – am Tag selber wird nix gespielt, aber am 15.04. gibt es „Frau Müller muss weg“. Wer darauf keine Lust hat, kann eine Theaterkarte für ein anderes Stück kaufen und dann eben später gehen, die Juroren werden schon nicht so kleinlich sein…

(2. Stempel)


Am 13.04.:

  • 08:30 Uhr In der Cafeteria ausgiebig frühstücken

(3. Stempel)

  • 10:30 Uhr Einfahrt in die „Reiche Zeche“:

1. Bissel eher da sein wegen umziehen,
2. dauert 1,5 h, also am besten mit dem Auto hinfahren, damit man den nächsten Termin schafft

(4. Stempel)

  • 12:30 Uhr Besteigung des Petriturmes (eventuell muss man sich den Stempel in der Domkasse holen, aber dort geht’s ja sowieso noch hin)

(5. Stempel)

  • 13:30 Uhr Besuch des Doms, zur Führung reicht es zwar nicht, aber ihr könnt euch ja Appetit holen, später mal eine Domführung mitzumachen

(6. Stempel)

  • 14:30 Uhr „terra mineralia“ – aufgepasst! Den Stempel gibt es dort erst beim rausgehen, schummeln ist also nicht.

(7. Stempel)

  • 15:30 Uhr Kaffeepause (in der Rösterei Momo, beim Kaffee Hartmann oder jedem anderen Bäcker oder Konditor, der Freiberger Eierschecke bzw. Bauerhasen im Angebot hat)

(8. Stempel)

  • 16:30 Uhr etwas in einem Freiberger Geschäft kaufen – am besten etwas typisch Erzgebirgisches in einem der Volkskunstläden (z.B. Petersstraße, Weingasse, Kirchgasse, Untermarkt). Das kann man letztlich der Verwandtschaft schenken und dient zweifach für das Freiberg-Diplom, wie man später sehen wird.

(9. Stempel)

  • 18:30 Uhr Abendbrot in der WG bzw. zu Hause, dabei Foto machen lassen von Dir mit der erzgebirgischen Volkskunst – und das Bild gleich ausdrucken. Einen Briefumschlag versehen mit der Aufschrift: Freiberg-Diplom und beim Sammelausweis Name und Mailadresse eintragen. Umschlag, Sammelausweis und Bild mitnehmen und …

(Voraussetzung für 10.Stempel)

  • 20:30 Uhr …in eine Freiberger Kneipe gehen und (mindestens) ein Freiberger Bier trinken
  • 23:50 Uhr dran denken, dass der Briefumschlag noch in den Briefkasten muss. Entweder beim Rathaus (rechts neben der Treppe) oder beim Studentenwerk in den Wohnheimbriefkasten (Agricolastraße, vor der Tür der Wohnheimleitung).

(10. Stempel)


Geschafft! Für die Verleihung am 25. Mai kommt dann auch postwendend die Einladung (sofern man die Mail- oder Postadresse und den Namen entziffern konnte, also gebt euch Mühe beim schreiben!).